Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    darkliar

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback
   13.06.14 19:44
    I've been cut off
   19.06.14 13:32
    Very interesting tale
   11.07.14 23:14
    I work for myself http:/
   19.07.14 02:40
    I came here to study htt
   20.07.14 06:38
    Thanks for calling http:
   23.09.14 08:52
    I don't like pubs http:/



http://myblog.de/motty-unterwegs

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Batumi

Gamardshoba aus Batumi. Nachdem mein Schiff statt 40, 50 Stunden gebracht hat bin ich dann am 9. in Poti angekommen. Dem Hafen, den auch Jason und seine Argonauten erreicht haben, als sie auf dem Weg waren, das Goldene Flies aus Kolchis zu rauben. Poti an sich ist touristisch aber eher flau, also bin ich gleich nach Batumi aufgebrochen. Das Reisen in diesem Land ist lustig, wo es in der Ukraine auf lange Strecken noch Fahrplaene gab und die Kurztreckenbuse vertraglich verpflichtet waren, spaetestens 10 Minuten nach dem Einsteigen des ersten Passagieres, loszufahren fehlt hier jede Regelung. Der Busbahnhof ist eine Strasse an der einige Busse stehen, die Kasse ist eine rumlaufende Frau, Karten gibts nicht und der Bus faehrt los wenn er vollkommen voll ist (hat c.a. eine Stunde gedauert). Dementsprechend gemuetlich war die Fahrt^^.

Batumi ist eine sehr schoene Stadt, 2,2km Strand, mit wunderschoener Uferpromenade, viele schoene Bauten und auch ein Denkmal den Argonauten und ihrem Flies.

Etwas auserhalb liegt der gigantische Botanische Garten, in dem sich Baeume aus der ganzen Welt finden, die nahtlos in einen kaukasischen Regenwald uebergehen, ich bin dort ewig rumgewandert.

Untergekommen bin ich in einem Gaestehaus, hier ist noch alles leer, hier beginnt die Saison erst am 15. (ich fliehe vor der Saison^^). Die Besitzerin ist echt nett, die Unterkunft ist gemuetlich und billig und die Besitzerin laedt mich sogar bei jeder gelegenheit auf (echten Tuerkischen, nicht das Instantzeug dass es in der Ukraine und Rumaenien gab) Kaffe ein.

Sowieso sind die Menschien hier extrem nett, ist zum beispiel der Weg zu einem erfragten Ziel zu kompliziert, kann es schon passieren, dass man 20 min einfach so durch die Strassen gefuehrt wird.

Maenner mit langen Haaren und Ohrringen gibt es in Georgien ueberhaupt nicht, genau so wie kaum baetige, was mich sofort als Touri erkenntlich macht und dazu fuehrt, dass mich jeder Taxifahrer (davon gibts hier hunderte) iwo hinbringen will, und jeder zweite seine Englischkenntnisse beweisen will (die meist nach dem: "Hello my friend" enden ).

ps.

An Alle ehemaligen Klassenkameraden, die das hier lesen. Batumi ist eine sehr schoene kleinstadt, mit schoenem langen Strand, Palmengesaeumten Uferpromenaden und sehr viel sehenswertem, aber das Bergdorf in Portugal war ja nicht soo schlecht ;-)

pps. 

Neue Bilder Auf Flickr

Batumi

 Gamardshoba iz Batumija. Namesto 40, je moja ladja rabila 50 ur, tako da sem prisel 9. v Poti, Pristanisce kjer je pristal ze Jazon z svojimi Argomavti, na Poti v Kolchis po zlato runo. Poti je kot mesto nezanimivo, zato sem se direktno odpravil v Batumi. Potovanje v tej dezeli je nekaj posebnega, kjer so v Ukraini se obstajali vozni redi, na velike razdalje, na male razdalje pa je bilo pravilo, da se avtobus odpravi najkasneje 10 minut po vstopu prvega potnika, ni tukaj nicesar. Avtobusni Kolodvor je cesta, na ketari stoji nekaj avtobusov, blagajna je zenska ki se tam sprehaja in avtobus se odpravi sele ko je nabito poln (kar je trajalo pribljizno uro), pot seveda ni bila pretirano udobna.

Batumi je zelo lepo mesto, 2,2 km plaze z zelo lepo promenado in kar nekaj stvari ki jih je vredno videti, med njimi tudi spomenik Argonavtov in njihovega runa.

Nekaj izven mesta je velikanski botanicni vrt, kjer stojijo drevesa iz vsega sveta, ki se prikljucujejo na kaukaski pragozd. Po tem parku sem se zelo dolgo potepal.

Stanujem tukaj v gostinici, tukaj je se vse prazno, ker se tukaj sezona zacne sele 15. (bezim pred sezono). Lastnica gostinice je zelo prijazna, soba je udobna in poceni in lastnica me vedno spet povablja na (pravo tursko, ne tako instant spizo kot so jo imeli v Ukraini in Romuniji) kavo.

Tukaj so vsi zelo prijazni, na primer, ce je pot do kaksnega mesta, o katerem si jih vprasal, pre komplicirana, se da zgoditi, da te spremljajo kar tako 20 minut skozi mesto, da ti pokazejo pot.

Moskih z dolgimi lasmi in uhani tukaj sploh ni,  tako kot skoraj ni moskih z brado, kar me oznaci kot tourista. To pomeni, da me vsak taksist (in teh je tukaj na stotine) hoce nekam popeljati in da mi hoce vsak drugi, ki me vidi pokazati kako dobro obvalada angelscino (po navadi ostane pr besedah: "Hello my friend"

 Ps. Nove slike na Flickrju

11.5.10 17:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung